de

Mirenski Grad

Die Wallfahrtskirche stellt ein wertvolles Sakralerbe dar.

Auf dem Hügel über Miren, das nach der ehemaligen Burg Mirenski Grad benannt wurde, steht die berühmte Wallfahrtskirche der traurigen Muttergottes. Die Kirche, die früher als die Kirche Muttergottes vom Karst bekannt war, wurde Ende des 14. Jahrhunderts zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Bis zum 18. Jahrhundert wurde sie mehrmals gründlich renoviert, das heutige Kirchengebäude wurde ursprünglich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet. Während des Ersten Weltkriegs wurde sie zerstört, daher wurde sie zwischen 1924 und 1927 komplett neu gebaut. Sie wurde auch im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Bei der letzten Renovierung, die in den 1950er Jahren begann, wurde die Kirche mit den zeitlosen Meisterwerken von Tone Kralj bereichert: dem Hauptaltar mit der Statue der traurigen Muttergottes und zahlreichen Wandgemälden. Nach seinen Plänen stellte später der vielseitige Künstler Oskar Kogoj aus dem Farbglas das Bild der traurigen Muttergottes her, das die Fassade der Kirche schmückt. Das neueste Kunstwerk ist der Beichtstuhl unter dem Chor, der im Jahr 2005 vom renommierten Architekten Boris Podrecca entworfen wurde.

Mirenski Grad, der für seine wunderschöne Natur bekannt ist und eine herrliche Aussicht bietet, ist auch ein berühmtes spirituelles Zentrum. Hier sind das Lazaristenkloster, die barmherzigen Schwestern und humanitäre Vereine tätig, die bekannte soziale Projekte leiten.

Informationen
Turizem Miren Kostanjevica

Sonstiges Angebot, das für Sie von Interesse sein könnte

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Zudem wird durch Cookies die Statistik der Besucherzahlen ermöglicht.

Mit der Auswahl der Option "ich stimme zu" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, wählen Sie die Option "ich stimme nicht zu".Mehr darüber
Ich stimme nicht zu Ich stimme zu