de

Kirchen mit Gemälden von Tone Kralj

Die Gemälde mit sakralen Motiven und patriotischen Botschaften sind ein wertvolles Karsterbe.

Tone Kralj (1900-1975), der slowenische Maler, Grafiker und Bildhauer, ist für seinen einzigartigen Malstil des monumentalen Realismus bekannt. In der slowenischen Kultur ist er als großer Primorska-Patriot bekannt, der seinen Widerstand gegen den Faschismus in die Motive seiner Gemälde integriert hat. Zahlreiche Priester aus der Primorska-Region luden ihn ein, die Kirchen mit diesen Motiven zu bemalen. Einen Teil seines Opus stellen auch einige Kirchen im Karst dar.

St.-Martin-Kirche, Slivje

Die große Pfarrkirche in Slivje ist dem heiligen Martin gewidmet. Sie wurde im Jahr 1697 errichtet, meist im romanischen Stil. Die Kirche hat ein längliches Kirchenschiff mit Seitennischen. Ihre Besonderheit sind die bemalte Decke und Wände des zentralen Teils der Kirche mit den Fresken von Tone Kralj. Der Künstler bemalte die Kirche in den Jahren 1943-44. Die negativen Figuren aus biblischen Geschichten hat er mutig als faschistisch dargestellt, und in den kreisförmigen Reliefs des Kreuzweges hat er die Schrecken des Krieges und das Leiden des slowenischen Volkes dargestellt.

St.-Michael-Kirche, Lokev

Die Kirche des heiligen Erzengels Michael existiert bereits seit dem Jahr 1118. Sie soll von den Tempelrittern errichtet worden sein. Im Jahr 1613 wurde sie auf den Ruinen einer früheren Kirche wieder aufgebaut. Neben der Kirche wurde im Jahr 1658 ein Glockenturm errichtet, der die Funktion eines Schuppens hat. Aus den Aufzeichnungen geht hervor, dass sie im Jahr 1876 vollständig renoviert wurde. Die Kirche zieren auch die Fresken des Malers Tone Kralj, die er während des Zweiten Weltkriegs geschaffen hat.

St.-Nikolaus-Kirche, Avber

Die St.-Nikolaus-Kirche im Dorf Avber erregt die Aufmerksamkeit der Besucher mit ihrem grünen Kupferglockenturm, der ein einzigartiges Beispiel für die Karst-Architektur ist. Obwohl Aufzeichnungen aus dem Jahr 1450 über die Existenz dieses sakralen Objekts existieren sollten, wurde die Kirche wahrscheinlich zwischen 1633 und 1634 errichtet. Der bildhauerische Schmuck spiegelt die Barockzeit wider, die Ostfassade enthält dagegen einige gotische Elemente. Der Hauptaltar und die Marmor-Kanzel wurden von der Wallfahrtskirche in Sveta gora bei Gorica hierher gebracht, die im 18. Jahrhundert zerstört wurde. In den Jahren 1927-1940 wurde das Innere der Kirche neu gestaltet. Während dieser Zeit wurde sie von Tone Kralj bemalt, der hier eine der schönsten Kreationen aus seinem Opus geschaffen hat. Durch seine künstlerische Sprache ermutigte er die Einwohner der Primorska-Region, in der Hoffnung auf Gerechtigkeit zu verharren. Unterstützt durch den Pfarrer hat Tone Kralj auf einem Bild, unter den sündigen Seelen, die im Sturm ertrinken, den Duce selbst mutig abgebildet. Das Porträt von Mussolini ist leicht zu erkennen, nur gekonnt hinter dem Altar verborgen.

St.-Andreas-Kirche, Gorjansko

An der Stelle, wo heute in Gorjansko die Pfarrkirche des heiligen Andreas steht, stand früher eine kleine gotische Kirche. Im Jahr 1896 wurde dann eine neue errichtet. Das ehemalige gotische Presbyterium ist die heutige Sakristei. Die Kirche hat einen frei stehenden Glockenturm im Aquileia-Stil. In den Jahren 1955-1963 wurde das Innere der Kirche renoviert und von Tone Kralj bemalt. Sein berühmtestes Werk in dieser Kirche ist der Kreuzweg mit einem Bild des Martyriums von St. Andreas und Christus mit einem goldenen Lorbeerkranz in der Hand.

Informationen

Sonstiges Angebot, das für Sie von Interesse sein könnte

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Zudem wird durch Cookies die Statistik der Besucherzahlen ermöglicht.

Mit der Auswahl der Option "ich stimme zu" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, wählen Sie die Option "ich stimme nicht zu".Mehr darüber
Ich stimme nicht zu Ich stimme zu